Seite auswählen

Heute Morgen um 07:15 haben wir die Leinen gelöst und sind in unser Abenteuer aufgebrochen.
Nach etwa einer Stunde auf der Osterschelde sind wir in den Teil der ‘Stande Mast Route’ eingebogen, der uns in die Westerschelde bringen soll. Dies bedeutete einige Schleusen und Hebebrücken zu passieren. Bereits in der zweiten Schleuse blieb uns als letztes noch hineingeschlüpftes Schiff gerade mal einen Meter hinter dem Heck zur Schleusenwand beim sich schliessenden Schleusentor. Aber alles ging gut und so motorten wir danach durch eine schöne Landschaft immer darauf bedacht schön zwischen den roten und grünen Tonnen zu bleiben.
Auf den Mittag trafen wir in Middelburg ein wo wir um 12:37 mit dem ‘Blauen Golf’ Express fünf Brücken und die Schleuse in die Westerschelde im Konvoi durchfuhren. Dank des Konvois könne man alle Brücken ohne Wartezeit davor durchfahren. Denkste – wir haben vor jeder Brücke warten müssen und natürlich gab es dabei immer ein Gerangel einiger Schiffe, welche sich von hinten nach vorne in die Pole-Position drücken mussten. Egal, wir haben alle Schleusen und Brücken ohne Schaden an KISU überstanden. Endlich in der Westerschelde hatten wir es nicht mehr weit bis in den Hafen von Vlissingen, wo nun unser Schiff im Hafen vertäut liegt. Nach dem Besuch im Hafenbüro haben wir bereits den Ort ein bisschen abgelaufen. Nichts was man gesehen haben müsste aber fürs Übernachten reicht’s.

Gaby