Wie der Titel vermuten lässt – die KISU-Crew beendet jetzt in Neuseeland ihre Reise.

Was heftige Winde, bis zu fünf Meter hohe Wellen, die Seekrankheit der Bordfrau oder die manchmal anstrengenden Nachtfahrten nicht geschafft haben, schafft nun ein unsichtbarer Winzling Namens Covid-19. Wir geben etwas früher als geplant auf!

Dabei hatten wir das erste Mal auf unserer Reise einen genauen Plan wie wir in der Saison 2020 unsere Reise fortsetzen wollten. Gegen Mitte/Ende April wollten wir Neuseeland verlassen, zurück nach Tonga segeln und von dort aus über Fidschi, Vanuatu und Neukaledonien nach Australien fahren, um dann dort KISU zu verkaufen. So der ursprüngliche Plan.

Doch dann kam der Virus und damit verbunden wird für einige Zeit das Reisen nicht mehr so unbeschwert sein wie vorher. Die Locals auf ihren wunderbaren Inseln haben plötzlich wieder Angst vor uns Fremden. Könnten wir sie doch anstecken wie wir das schon mit Masern und anderen Krankheiten geschafft hatten. Ja klar, auch wenn es lange her ist, sowas vergisst man nicht.
Hier in Neuseeland wurden wir auf unserem Weg zum Einkaufen von Maoris beschimpft, welche die Zufahrt zu ihrem Dorf abgeriegelt hatten, obwohl wir nur an der Abzweigung vorbeifuhren.
Alle Grenzen der Pazifik-Inseln sind nach wie vor geschlossen und selbst in Neuseeland können wir nicht umhersegeln da sie uns in einem Notfall nicht retten wollen.
Zudem kommt der Winter hier immer näher und dann können wir wegen der Winterstürme auch nicht mehr wegkommen.

All das verstehen wir und doch hat es unsere Entscheidung hier Endstation zu machen beeinflusst.

Wir sind so unglaublich dankbar dafür was wir alles gesehen und erlebt haben, dass wir nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge aufhören werden. Das weinende Auge vergiesst ein kleines Tränchen wegen den geplanten Trauminseln, welche wir nun nicht mehr anlaufen werden. Das lachende Auge aber ist völlig glückselig, da wir zu unseren Enkelkinder und Kindern zurückkehren werden, dass bald das Zuhause nicht mehr schaukelt und all die Medikamente gegen die Seekrankheit nicht mehr eingenommen oder hinters Ohr geklebt werden müssen 😉

******************************************************************************************

Somit ist nun eine tolle Langfahrt-Segelyacht Sun Odyssey 439 Performance mit all ihren Extras zu kaufen.

Wir haben uns jederzeit sicher auf KISU gefühlt und sie hat uns auch genügend Raum zum angenehmen Leben darauf gegeben.

Was es alles auf KISU hat könnt Ihr der vom Skipper zusammengestellten detaillierten Broschüre entnehmen und auch die Werkseigene Jeanneau Broschüre findet sich dort. Ebenfalls haben wir versucht mit ‘einigen’ Fotos das Boot auch optisch darzustellen. Viel Vergnügen 😊

Ihr könnt hier ‚Klick mich‘ direkt zu der ‘KISU for sale’ Seite abspringen oder ihr kommt über den neu hinzugefügten Reiter ‘KISU for sale’ oben rechts zu den gewünschten Informationen.

*******************************************************************************************

Unseren Blog werden wir selbstverständlich noch weiter pflegen und euch auf dem Laufenden halten wie es uns ergehen wird. Ob beim Verkauf oder vielleicht der einen oder anderen Reise in Neuseeland oder was auch immer grad bei uns abgeht. Immer vorausgesetzt, dass irgendwann der Lockdown wieder gelockert wird und sich das Miteinander wieder einfacher gestalten lässt.

Gaby und Markus