Seite auswählen

Konstanter Wind (20-50 km/h) und Wellen (1-3 Meter), beides von hinten, prägen unseren Alltag. Nicht ganz gemütlich, aber wir haben uns daran gewöhnt.

Unterbrochen wird die Routine nur durch den Besuch von Delfinen oder durch Reparaturarbeiten. Bei dem Wind und Tempo leiden die Leinen extrem. Gestern ist die Unterliekstreckerleine (zieht das Grosssegel nach hinten) gerissen und ausgefädelt. Jetzt ziert ein Provisorium das Ende des Baumes.

Gemüse und Früchte haben wir noch, das Frischfleich ist aber zu Ende. Jetzt gibts halt Gerichte mit Wurst, Speck, Schinken oder Fleischlos.

Mehr als 1-2 Boote pro Tag sehen wir nicht mehr. Heute ist ein Segler in 40km entfernung, aber nur erkennbar durch sein AIS Signal.

Alle vier Tage stellen wir die Uhr um eine Stunde zurück. Zurzeit sind wir drei Stunden hinter Mitteleuropa. In Barbados werden es dann minus fünf Stunden sein.

Die Tagestemperaturen sind angenehm, selten über 30°C, in der Nacht kühlt es auf 25°C ab. Die Stimmung im KISU Team weiterhin gut.

KISU, Markus