Seite auswählen

Mit geringer Geschwindigkeit tuckeln wir unter Motor um Diesel zu sparen. Ab und zu ein paar Stunden schwacher Wind von der Seite. Da läuft KISU dank Code Zero sehr gut. Wir brauchen für unseren ersten Wegpunkt bei Cap Verden mindestens zwei Tage mehr als erwartet.
Wir haben unseren Tagesrythmus gefunden. Es gibt immer was zu tun, so geht der Tag rasch vorbei. In der Nacht sind wir flexibel, wer müde ist geht schlafen, das andere hält Wache. Der Skipper schläft meist an Deck.
Hatten zwei Doraden an der Angel. Leider kleine, deshalb haben wir sie wieder los gelassen und gefüllte Tomaten gegessen.

KISU, Markus